Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Biologie und körperliche Merkmale

Das Damwild gehört innerhalb der Familie der Hirsche (Cervidae) zur Unterfamilie der Echthirsche (Cervinae). Heute kommen zwei Arten vor, das Europäische Damwild (Dama dama), und das Mesopotamische Damwild (Dama mesopotamica). Von allen Hirscharten weist das europäische Damwild die größten Farbvarianten auf. Die Deckenfärbung reicht von weiß bis fast schwarz. Tierbestände in der freien Wildbahn und Gehegen haben von 80 % bis 90 % eine hell- bis dunkelbraune Färbung mit einer weißen Fleckung, die sich von den Keulen über den Ricken und an den Seiten des Rumpfes entlang bis zum Trägeransatz hinzieht. Auf dem Rücken zieht sich vom Trägeransatz bis zur Wedelspitze einen dunklen Aalstrich entlang.


Die Damhirsche erreichen bei einer Widerristhöhe von 90 bis 100 cm Lebensgewichte von 80 bis 90 kg und die Damtiere bei 75 bis 85 cm, 40 – 50 kg. In Gehegen können die Tiere abhängig von der Jahreszeit und Fütterung höhere Gewichte erreichen. Das mesopotamische Damwild wiegt durchschnittlich 10 – 15 kg mehr als das europäische Damwild. Kreuzungen zwischen den beiden Arten sind mehrfach bekannt und werden gezielt zur Verbesserung des Lebendgewichtes durchgeführt.